Birken

31.07.2013

Wir starteten gegen halb zehn, sollte es doch heute nur 14km zur nächsten Hütte gehen. Das Wetter zeigte sich von einer eher ungemütlichen Seite, ein heftiger Wind blies um die Hütten von Akka. Aber es mischte sich nur immer mal wieder ein feintropfiger Regen drunter und aufgrund der teils heftigen Böen war man sofort wieder trockengeföhnt.
Der Weg ging durch immer kleiner werdende Birken hindurch. Immer mal wieder passierte man sumpfige Ebenen auf langen Holzbohlenstegen, alle in vorbildlichem Zustand. Was für ein Aufwand muss das sein, diese kilometerlangen Holzbohlenwege regelmäßig zu warten!
Einige Rentiere waren am Weg zu sehen, dieses Mal in komplettem Zustand…
Spektakuläre schwankende Brücken über reißende türkise Gletscherabflüsse sorgten für ein wenig Adrenalin. Ansonsten war diese Etappe eher ‚lättvandrad‘, also leichtes Gewander, wie man hier sagt. Die Orientierung war auch niemals schwierig: man bleibt einfach auf dem einzigen verfügbaren Wanderweg und kommt irgendwann zur nächsten Hütte.
Dort waren wir dann auch recht früh am Nachmittag.
Da das Wetter inzwischen wieder richtig gut war und dazu noch der frische Wind alle Mücken wegblies, konnten wir Stunden in der Sonne sitzen und die wunderbare Gegend genießen.

20130807-210103.jpg

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s